SPÖ Großgemeinde Pottendorf, c/o Alte Spinnerei 2/7, 2486 Pottendorf

Einladung zum Valentinskino am 14. Februar 2023

Nach unserer ersten Einladung zum Valentinskino 2019, konnten wir dieses Event coronabedingt noch nicht wiederholen, aber nun ist es wieder soweit:
 
Wir haben uns gedacht, man kann nicht nur mit Blumen Freude machen. Deshalb laden wir alle Paare und Singles, einfach ALLE die Lust und Laune haben am Valentinstag etwas besonderes zu machen, zu einem Kinoabend ein!
 
Die SPÖ der Großgemeinde Pottendorf / das Team TSV lädt alle Singles und Paare aus der Großgemeinde Pottendorf (Wir schenken Ihnen die Eintrittskarte und laden vorher zu einem  Sektempfang ein!) herzlich zu diesem Kinoabend am Valentinstag ins Cineplexx Wr. Neustadt ein!
 
Erleben Sie gemeinsam mit uns am Valentinstag – Dienstag, 14. Februar 2023 – den Film MAGIMIKE´S LASDANC(Filmstart: 9. Februar 2023) und freuen Sie sich auf Salma HAYEK, Channing
TATUM, Juliette MOTAMED, Gavin SPOKES, Caitlin GERARD, Ayub KHAN-DIN uvm.
 
Anmeldung
 
Damit wir Sie auf unsere Gästeliste setzen können (Es sind 100 Plätze für Sie reserviert!), bitten wir um Anmeldung bis 12. Februar 2023 bei GGR Alexandra Tuma-Kubysta per E-Mail: alexandra.tumakubysta@teamtsv.at oder per WhatsApp unter 0650 / 615 06 69.
 
Programm
 
19.30 Uhr -Sektempfang und Kartenausgabe
 
Ihr Ticket erhalten Sie im Eingangsvoyer in einem gekennzeichneten Bereich und wird nach dem Prinzip „first come, first serve“ vergeben.
 
Um die Wartezeit bis zum Filmbeginn zu verkürzen laden wir zu einem Sektempfang ein!
 
20.15 Uhr – Filmstart
 
Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Kinoabend!

Einladung zum Neujahrsempfang und Wahlkampffinale!

Die SPÖ Frauen Pottendorf, die Bezirksfrauen Baden und Mödling sowie die SPÖ Niederösterreich laden ALLE ganz herzlich zum Neujahrsempfang mit Wahlkampfabschluss am Freitag, den 27. Jänner 2023 in den Festsaal der Alten Spinnerei ein!

 

18.30 Uhr: Sektempfang

19 Uhr Beginn

            LAbg. Elvira Schmidt

LH-Stv.: Franz Schnabl

            BPV NR Pamela Rendi-Wagner

Musikalisch begleitet von Barbara Helfgott

 

Danach gemütliches Beisammensein und musikalische Unterhaltung mit Amelie

 

Kommen Sie in den Festsaal der Alten Spinnerei und lernen Sie Pamela Rendi-Wagner, Franz Schnabl und Elvira Schmidt persönlich kennen!

 

Anmeldung mit am Plakat angegebenen QR-Code erbeten!

Jahresausklang im Schlosspark war wieder hervorragend besucht!

Seit vielen Jahren veranstalten wir nun schon am 31. Dezember den Jahresausklang im Schlosspark. Auch heuer durften wir bei mildem Silvesterwetter wieder hunderte Gäste begrüßen.

Neben Orangenpunsch und weißem Glühwein gab es Bier, Weine und Sekt sowie natürlich antialkoholische Getränke für die vielen Besucher:innen.

Traditionell seit 2018 gibt es zu Mittag frische Spanferkel so lange der Vorrat (diesmal bis knapp 13.30 Uhr) reicht.

Bgm. Thomas Sabbata-Valteiner plante zwei Schlossinselführungen die aber für die Naturfreunde aus Weigelsdorf/Ebreichsdorf um eine weitere Führung ergänzt wurde. An den drei kurzweiligen Führungen nahmen knapp 150 Interessierte teil!

Der Reinerlös des Jahresausklanges beträgt Euro 1.854,20 und wird zur Gänze für die Wächterhaussanierung gespendet. Gemeinsam mit dem Erlös aus dem Weihnachtspunschstand spendet das Team TSV Euro 2.829,56 für die Wächterhaussanierung!

Wir danken allen Besucher:innen und Mitarbeiter:innen und wünschen ALLEN viel Glück sowie Gesundheit im Jahr 2023!

Erfolgreicher Weihnachtspunschstand 2022!

Am 24. Dezember veranstalteten wir unseren traditionellen Weihnachtspunschstand im Pottendorfer Schlosspark. Von 10 bis 13 Uhr konnten Bgm. Thomas Sabbata-Valteiner, Vzbgm. Gerd Kiefl, LAbg. Elvira Schmidt, NR Rudolf Silvan und das Team TSV viele Gäste im Schlosspark begrüßen und servierten neben selbstgemachten Punsch und Glühwein auch köstliche Aufstrichbrote.

 Für alle Interessierten gab es eine Schlossinselführung. Vor allem einige Hochzeitspaare des kommenden Jahres nutzen die Möglichkeit der Schlosskapellenführung!

 Insgesamt wurden € 975,36 erlöst, die für die Wächterhaussanierung gespendet werden!

 DANKE allen helfenden Händen und Besucher:innen!

Einladung zum Weihnachtspunschstand

Einladung zum Weihnachtspunschstand
am Samstag, den 24. Dezember 2022

 

Wir laden ALLE ganz herzlich zu unserem Weihnachtspunschstand am Samstag,
den 24. Dezember 2022 in den Schlosspark ein!

 

Von 10 bis 13 Uhr gibt es am Samstag, den 24. Dezember 2022 wieder den beliebten Weihnachtspunschstand im Schlosspark Pottendorf beim Haupteingang.

 

Um 11.30 Uhr findet eine Schlossinselführung statt!

 

Es gibt Punsch, Glühwein und natürlich Kinderpunsch, belegte Brote uvm.

 

Wir unterstützen mit dem Reingewinn die Sanierung des Wächterhauses!

 

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

SPÖ NÖ beschloss die Landesliste für die Landtagswahl am 29. Jänner 2023!

Unsere Pottendorfer Kandidatin – LAbg. GR Elvira Schmidt – ist auf dem 4. Listenplatz gereiht und wird somit auch künftig unsere Gemeinde im NÖ Landtag vertreten!

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem Listenplatz und freuen uns, dass ihre Arbeit so geschätzt und anerkannt wird!

Wir werden Elvira bei ihrem Wahlkampf tatkräftig unterstützen und laden Sie, sehr geehrte Gemeindebürger:innen dazu ein sie mit einer Vorzugsstimme zu unterstützen!

Besser fürs Land. So sind wir!

 

Pensionistennachmittag mit Weihnachtsfeier 14. Dezember 2022

40 Pensionist:innen konnten am letzten Pensionistennachmittag 2022 im weihnachtlich geschmückten Hans-Kitzinger-Kommunikationszentrum Landegg begrüßt werden. Auch unser Bürgermeister Thomas Sabbata-Valteiner war zu Gast.

Der geschäftsführende Obmann Hans Kitzinger hat das neue Jahresprogramm 2023 vorgestellt und danach Reiseleiter Robert Glock das Reise- und Ausflugsprogramm 2023.

Bürgermeister Thomas Sabbata-Valteiner berichtete über die aktuellen Vorhaben und Projekt der Marktgemeinde Pottendorf und lud alle zu den kommenden Veranstaltungen – Weihnachtspunschstand, Neujahrskonzert und Jahresausklang mit Spanferkelessen –  ein.

Elisabeth Glock übernahm heuer die Weihnachtslesung welche mit viel Applaus bedacht wurde.

Anschließend gab es eine Präsentation einer Weihnachtsgeschichte mit „Happyxmas“ von John Lennon mittel Beamer.

Beim folgenden Weihnachtliedersingen sangen alle ausnahmslos mit. 

Allen Anwesenden wurden ein kleines Weihnachtsgeschenk überreicht.   

Die Frauen vom Ausschuss servierten anschließend eine gute Jause und Getränke. Bis zum Schluss der Weihnachtsfeier gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen und mit Musik.

Hans Kitzinger

 

 

Energiebonus der AK Niederösterreich

Wichtige Information der Arbeiterkammer Niederösterreich bzgl. Heizkostenzuschuss der AK:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgermeister*innen!

 

Die Energiepreise steigen und die Lebenserhaltungskosten werden auch immer höher. Gerade vor Weihnachten könnten vermehrt finanzielle Engpässe offensichtlich und besonders belastend werden!

 

Wir möchten Sie daher auf den Energiebonus der AK Niederösterreich aufmerksam machen, der noch bis Ende 2022 beantragt werden kann.

 

Als Zielgruppe für den AK-Energiebonus sind jene Haushalte definiert, welche den Heizkostenzuschuss des Landes NÖ 2021/22 nicht erhalten haben, weil sie etwas zu viel verdient haben, die jedoch mit ihrem Haushaltseinkommen unter der Armutsgefährdungsschwelle zu liegen kommen.

 

Damit soll einkommensschwachen Haushalten, in denen zumindest ein AK Niederösterreich-Mitglied lebt, ein Bonus in der Höhe von 200 € aufs Konto überwiesen werden. Die genauen Einkommensgrenzen und weitere Details sowie den Online-Antrag finden Sie im Anhang bzw. unter www.noe.arbeiterkammer.at/energiebonus

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Energiebonus in der entsprechenden Zielgruppe bewerben und gegebenenfalls bei der Antragstellung unterstützen könnten. Falls Sie Fragen haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 05 7171 24800.

 

Wir verbleiben mit herzlichem Dank für Ihr Engagement und wünschen auch Ihnen eine angenehme Adventzeit!

 Mit freundlichen Grüßen

 

Markus Wieser

Präsident

Mag.ª Bettina Heise, MSc

Direktorin

 

SPÖ-Parlamentsklub tagte mit SPÖ-Bürgermeister:innen in Pottendorf!

Am 2. Dezember 2022 lud der SPÖ-Parlamentsklub gemeinsam mit dem GVV zu einer Bürgermeister:innenkonferenz in die Alte Spinnerei in Pottendorf ein.

 

Unter dem Motto „Starke Gemeinden. Gutes Leben. Finanzkollaps verhindern“ diskutierten SPÖ-Bundesparteiobfrau Klubobfrau NR Pamela Rendi-Wagner, LH-Stv. Franz Schnabl, SPÖ-Kommunalsprecher NR Bgm. Andreas Kollross, viele Nationalrats- und Bundesratsabgeordnete sowie SPÖ-Bürgermeister:innen aus ganz Österreich die Lage der Gemeinden.

 

In einer gemeinsamen Pressekonferenz wurde die Regierung aufgefordert, den drohenden Finanzkollaps der Gemeinden abzuwenden. Zahlreiche Krisen in den letzten Jahren haben dazu geführt, dass die „Gemeinden in eine dramatische Situation gekommen sind“, sagte Rendi-Wagner, die mit Verweis auf die Corona-Krise und Rekordinflation betonte, dass die Bewältigung vieler Aufgaben auf den Schultern der Bürgermeister:innen lastet. „Die extrem gestiegenen Energie- und Baupreise gefährden wichtige Leistungen der Gemeinden“, so Rendi-Wagner, die vor einer „Abwärtsspirale“ warnte. Wenn Investitionen in die öffentliche Infrastruktur und wichtige Bauvorhaben nicht mehr leistbar sind, habe das zur Folge, dass Gemeinden keine Aufträge an lokale Betriebe mehr vergeben können, sagte Rendi-Wagner, die vor den massiven Auswirkungen der Teuerung für Nahversorger und Freizeiteinrichtungen warnte. „Die Gemeindeleistungen müssen abgesichert, die Energiekosten als Hauptpreistreiber gesenkt werden“, sagte Rendi-Wagner, die die Forderung der SPÖ nach einem österreichweiten Gaspreisdeckel bekräftigte. „Der Finanzkollaps der Kommunen muss mit ganzer Kraft verhindert werden. Mit einem Gaspreisdeckel wäre den Gemeinden erheblich geholfen!“

 

Franz Schnabl betonte, dass sich die Inflation massiv auf die Gestaltungsmöglichkeiten der Gemeinden von den Sport- und Kulturangeboten bis hin zur Kinderbetreuung niederschlage. Die Gemeinde Schwechat etwa hatte 2021 Energiekosten in Höhe von 1,3 Mio. Euro, 2023 werden es 6,2 Mio. Euro sein. Gemeinden müssten Schulden machen oder Leistungen zurückschrauben. „Die Gemeinden sind mit einem Volumen von rund zwei Mrd. Euro pro Jahr die größten regionalen Arbeit- und Auftraggeber. Davon leben die kleinen und mittleren Unternehmen, die regionale Wirtschaft. Das alles ist in Gefahr“, warnte Schnabl. Die Bundesregierung setze keine Maßnahmen, die die Inflation dämpfen und schaue untätig zu. „Die Gemeinden stehen mit dem Rücken zu Wand“, wies Schnabl auf den dringenden Handlungsbedarf hin. Zudem sollen neben der Bundesregierung auch die Länder aktiv Maßnahmen setzen. „Geht´s den Gemeinden gut, haben die BürgerInnen ein attraktives Wohn-, Arbeits- und Freizeitumfeld vor der Haustüre“, geht es Schnabl bei der Unterstützung unserer Gemeinden um die Lebensqualität in den Wohn- und Arbeitsgemeinden Niederösterreichs.

 

Andreas Kollross betonte, dass „alle von den Leistungen ihrer Gemeinde oder Stadt profitieren, aber auch darunter leiden, wenn die Kommunen kein Geld mehr haben“. Wasserversorgung, Abwasser- und Müllversorgung, Straßenbeleuchtung, Kinderbetreuung, Sportstätten und Kulturangebote seien das Ergebnis von Gemeindepolitik – all das sei derzeit in vielen Gemeinden in Gefahr: „Es geht das Geld aus.“ Das Gemeinde-„Hilfspaket“ der Regierung sei nicht nur zu niedrig, sondern viele Gemeinden können das Geld gar nicht abrufen, da dafür eine 50-prozentige Kofinanzierung nötig ist. Zudem ändere das Paket nichts an der Teuerung und den hohen Energiepreisen. „Es muss endlich in den Markt eingegriffen werden und ein Gaspreisdeckel kommen, damit wir mit den Energiepreisen endlich herunterkommen“, so Kollross. Auf kommunaler Ebene habe die SPÖ eine Resolution ausgearbeitet, in der die Bundesregierung dazu aufgefordert wird, einen Gaspreisdeckel einzuführen. Viele Kommunen – auch ÖVP-KommunalpolitikerInnen – haben die Resolution bereits beschlossen, darunter Feldkirch, St. Pölten und Münchendorf. „Wir brauchen endlich diesen Gaspreisdeckel, damit für die Menschen das Leben wieder leistbar wird und die Städte und Gemeinden ihr Angebot aufrechterhalten können“, so Kollross.

 

Anschließend wurde in Arbeitsgruppen Positionspapiere erarbeitet um diese dem Parlament für weitere Entscheidungen zur Unterstützung der Gemeinden vorlegen zu können.